Für die Optimierung dieser Website verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu: Cookies akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Bitte aktivieren Sie das Setzen von Cookies für diese Website.

EDS-Dateien für CANopen-Geräte

Funktionen und Eigenschaften von CANopen-Geräten werden weitgehend über Objekte beschrieben und in einem Objektverzeichnis verwaltet. Das Objektverzeichnis wird in elektronischer Form in sogenannten EDS-Dateien (Electronic Data Sheet) abgebildet. EDS-Dateien sind fester Bestandteil der Standardisierung im CANopen-Umfeld (CiA DS306 und CiA DS311) und haben eine grundlegende Bedeutung, wenn es um die Konfiguration in CANopen-Netzwerken geht. Das vom CiA spezifizierte Dateiformat stellt sicher, dass die Gerätebeschreibungen von Werkzeugen (zum Beispiel ProCANopen) unterschiedlicher Softwarehersteller gelesen und verarbeitet werden können. Alle bei der Entwicklung von CANopen-Systemen Beteiligten profitieren von vollständigen und korrekten EDS-Dateien für die am Markt erhältlichen CANopen-Geräte.

Ein Blick auf den allgemeinen Entwicklungsprozess [siehe Animation] verdeutlicht, dass EDS-Dateien beim Umgang mit CANopen-Geräten unverzichtbar sind.



EDS-Dateien ermöglichen:

  • den Zugriff auf das CANopen-Gerät über herstellerunabhängige Konfigurationswerkzeuge wie bspw. ProCANopen
  • die Generierung gerätespezifischer Simulationsmodelle, bspw. mit CANoe.CANopen
  • die Generierung eines gerätespezifischen CANopen-Konformitätstests, bspw. mit CANoe.CANopen
  • die Generierung einer Testumgebung für applikative Tests, bspw. mit CANoe.CANopen

Die passende und standardkonforme EDS-Datei

Wie erhalten Sie die zu Ihrem CANopen-Gerät passende EDS-Datei und wer stellt deren Konformität zum Standard sicher? Für die Beantwortung dieser Fragen muss zwischen zwei Vorgehensweisen unterschieden werden:

Sie integrieren das CANopen-Gerät eines Drittherstellers in das Gesamtsystem
Im Lieferumfang des gekauften CANopen-Gerät sollte eine EDS-Datei enthalten sein. Ist dies nicht der Fall dann setzen Sie sich mit dem Gerätehersteller in Verbindung und fordern die passende EDS-Datei an. Existiert für das CANopen-Gerät keine EDS-Datei, sind die Einbindung des Gerätes in das Gesamtsystem und die Konfiguration des Gerätes mit einem herstellerunabhängigem Konfigurationswerkzeug nicht möglich! Mit dem frei verfügbaren EDS-Editor CANeds bekommt Ihr Zulieferer jedoch ein Werkzeug zur Hand, das ihm die Erstellung der passenden und korrekten EDS-Datei ermöglicht.
Sie entwickeln das CANopen-Gerät selbst
Der Entwicklungsprozess eines CANopen-Gerätes sollte zwingend die Erstellung einer zum Gerät passenden EDS-Datei beinhalten. Es muss sichergestellt sein, dass diese Datei sowohl syntaktisch korrekt ist als auch inhaltlich zu Ihrem CANopen-Gerät passt. Die umfangreichen Funktionen im frei erhältlichen EDS-Editor CANeds ermöglichen Ihnen das komfortable Erstellen, Ändern und Testen von EDS-Dateien. Generieren Sie die EDS-Datei des Gerätes möglichst früh, denn schon während des Entwicklungsprozesses kann die EDS-Datei von Nutzen sein.
Fanden Sie diese Seite nützlich?
E-Mail:

Kommentare: